Der Stadtsensor Sommeressay No. 5:

Fünfmal eine gute Sache

 

 

Die, beziehungsweise eine Wahlheimat des Stadtsensors ist das Unterengadin. 

Und es ist die gewonnene Erfahrung an zwischenmenschlichen Begegnungen, das Eintauchen in die hiesige Kultur und den daraus resultierenden Möglichkeiten, welche den Zuzug immer wieder aufs neue Bestätigen: Das Leben fernab von grösseren Ballungszentren ist heilsam und substantiell.

Weist Euch Eure Reise in das beschauliche, urige Unterengadin, so findet Ihr anbei fünf Empfehlungen rund um den Genuss.

 

 

butia da besch/Ardez

2009 öffnete die butia da besch ihr Ladenlokal. Laden der Schafe, zu Deutsch. Die Idee dahinter: Aktuell 12 lokale Frauen bieten gemeinsam ihre handgefertigten, regionalen Produkte rund um das hier angesiedelte Schaf an. Von der Wolle bis zum komfortablen und manuell gefertigten Duvett - es gibt viel zu entdecken. 

Werbung in eigener Sache: Ab August 2020 sind hier die drei coaching-basierten Quint-Essenz-Sprays erhältlich, eigens für das Lokal und die Region designt.

http://butiadabesch.ch/index2.html

https://www.quintessenz-qualitaet.com/angebot/beratung-coaching/

 

 

Girun/Tschlin

Es gibt Biere und Biere. Jenes der in Tschlin gelegenen Brauerei, bietet nebst hohem 

Genuss auch eine anerkennende, nachhaltige Geschäftsphilosophie. 

Tolles Produkt. 

https://www.girun.ch

 

 

Gasthaus Avrona/Tarasp

Just go. Am besten zu Fuss ab Scuol oder Tarasp. Und zurück möchte man frühestens wieder nach einer kulinarisch herausragenden, feinfühligen Verköstigung sowie einer geruhsamen Nächtigung im Gasthaus. Herrlich unaufgeregt, sensorisch berührend und ehrlich.

https://www.avrona.ch/de

 

 

Gemütliche Wanderung

1-2 genussvolle Stunden warten hier auf Dich, ganz entsprechend Deinem aktuellen Energiehaushalt und Verweilbedürfnis.

Es muss nicht immer hoch hinaus sein. Der Stadtsensor geniesst das Genussbetone. Und so empfiehlt er Dir heute den Weg von Lavin nach Susch. Beider Orts erwarten Dich köstliche Happen (Das Bistro im ehemaligen Wartesaal des Bahnhofs Lavin oder gleichenorts im Hotel Linard sowie in Susch, im Bistro Muzeum Susch). Und ob hoch über dem Inn oder entlang seiner mäandrierenden moves - der Wald des Unterengadins schläft nie…

http://www.staziun-lavin.ch

https://www.pizlinard.ch

https://www.muzeumsusch.ch/de/1018/HATECKE-USTARIA-MUZEUM-SUSCH

 

 

Very actually

Ardez ist aktuell der Hotspot schweizerisch-fernöstlicher Kunstplasier. Eröffnet am vergangenen Wochenende, birgt das Pop-up-Happening „Shifting“ bis Ende August 2020 die Möglichkeit, nebst dem Erkunden erlesener Kunst auch Einblick in sonst verborgene Winkel währschafter Engadiner Häuser.

http://archive.baselgia.com/2020_GUM_Flyer_Ardez-web.pdf